covered up by what we did & didn't do.
 



covered up by what we did & didn't do.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Roter Faden
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 


Counter

http://myblog.de/killerhand

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich ich, trassiere mich!

überall in der welt.
herzsprung, gedankensprung.
man kann weder sagen, was, wo, warum oder wann -
das ist kein zustand, das ist veränderung.


kinder spielen im wald -
währenddessen vergewaltigt irgendein perverser ein paar hundert meter weiter einen wehrlosen altersgenossen.
ein junges mädchen bekommt ein baby -
im zimmer nebenan hat eine alte frau einen herzinfarkt.
der junge mann bekommt einen anruf, er hat den job-
denn sein vorgänger ging wegen gefährlicher körperverletzung in den knast.
ein frischbverliebtes paar beginnt die erste gemeinsame reise -
an der nächsten kurve wartet auf den hund des nachbarn ein grauenvoller tod.

zu schnell kommt man im leben in versuchung, muster zu finden, um damit die welt um sich herum besser verstehen zu können. zu schnell möchte man an bestimmtung und schicksal glauben, weil es einem sicherheit gibt. man muss nicht darüber nachdenken, waswowarumwann, denn alles ist durch die faktoren a-z sowieso unvermeidbar.

lange habe ich selbst gedacht, zumindest den überblick über mich selbst zu haben. ich kann mich selbst bestimmen und weiß was ich tue und wowarumwann - doch die zeit hat mich eines besseren belehrt. zu oft habe ich das gute alte was-wäre-wenn-spiel gespielt, um noch an bestimmung zu glauben.
was wäre das denn für eine bestimmung, wenn sie mir nicht gut tut?
klar ist - ich kann nicht alles erfassen um damit alles zu verstehen. ich erfasse auch nicht alles, was ich erfassen kann, sondern lediglich das, was ich will - und das ist ein bruchteil von dem, was tatsächlich IST. folglich ist jede entscheidung die ich treffe, jede handlung meinerseits, nicht mehr als der versuch unendlich viele unbekannte bedingungen zu erfüllen.

uhlala! es ist mal wieder "mathe-mit-dem-leben-vergleichen"-zeit! (hier dramattische gallileo-musik)
man stelle sich ein mathematisches problem vor. gesucht ist eine funktion, die dieses problem löst. gegeben sind weder bedingungen noch hinweise - lediglich die ausgangs- und die zielsituation sind bekannt.
das kommt mir bekannt vor.
ich habe ein problem. ich suche schon lange nach der lösung. ich weiß genau, was jetzt ist und wie es sein soll - und jetzt?
fakt ist, dass ich mir die bedingungen selbst erschließen muss, um dann zur annährend richtigen lösung zu kommen. je mehr "variablen" ich definiere, desto optimaler.
in der mathematik ist das alles nicht so schwer. die welt der zahlen und buchstabn ist fassbar, festgelegt. wenn eine gleichung JETZT (eine fliege summt um mich herum) 2x+3 ist, dann ist sie auch in 5 minuten noch 2x+3 - wobei sich die faktoren im leben leider jeden moment verändern.
JETZT (telefon blinkt) ist in dem moment schon wieder vorbei, in dem du es gelesen hast also kann dieses JETZT (werbung fängt an) nicht das selbe JETZT (icq nervt) sein wie zum beispiel JETZT (käsewerbung), weil es wiederum durch andere faktoren beeinflusst wird (blöde fliege ><).

trotzdem sind wir annährend dazu in der lage, unsere probleme zu lösen. manchmal ist es sogar möglich, soviel zu erfassen, dass man vom JETZT (fliege ist immer noch da) auf das DANN (gleich ist sie tot) schließen kann - es ist also nicht unmöglich.
es ist nach mitternacht.
daraus schließe ich - ich sollte müde sein.
ich weiß.. ich bin es nicht.
ich fühle mich gesund.
daraus schließe ich - es sollte mir gut gehen.
ich weiß.. ok, ich weiß es nicht, weil es von minute zu minute anders ist.
ich komme zu keinem ende, ich weiß nicht, wie ich diese denksuppe fertigkkochen soll.

gedankenschranken.
der müdigkeit danken.
hoffnung tanken und
weiter wanken.
.
.
.
ins bett.
11.9.09 00:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung